Artikel über Umgang mit NS-Kunst in der ZEIT (22/2015)

Anlässlich der Wiederentdeckung von Skulpturen aus der NS-Zeit denkt Wolfgang Ullrich in einem Artikel in der ZEIT über einen angemessenen Umgang mit diesen Relikten nach. Seine These: Der Topos, wonach Kunst jeweils Ausdruck ihrer Zeit ist, trifft zumindest in diesem Fall überhaupt nicht zu. Was als NS-Kunst bezeichnet wird, ist vielmehr nur eine Ansammlung schon damals unzeitgemäßer und steriler Werke, denen anzusehen ist, dass ihnen kein programmatischer und in einem Diskurs verankerter Begriff von Kunst zugrundeliegt. Im strengen Sinne gibt es also gar keine NS-Kunst – entsprechend sollte man den Artefakten auch nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken.

Hier ist der unter dem Titel Spezialisten fürs XXL publizierte Artikel nachzulesen.

Und hier die englischsprachige Version.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s