„‚Cogito, quia absurdum‘ – eine Ausdauerübung“ – Abschiedsvortrag in der HfG Karlsruhe

Nachdem Wolfgang Ullrich zum 1. April 2015 seine Professur für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung niedergelegt hat, fand am 30. Mai 2015 ein Abschiedssymposium statt:

Unbenannthfg

Den Vortrag gibt es nachzulesen unter: Cogito, quia absurdum – eine Ausdauerübung

lockerungsübungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s