Im Stahlgezwitscher

Bildschirmfoto 2018-03-14 um 09.05.26Auf Twitter folge ich schon lange auch dem Medientheoretiker Norbert Bolz. Kamen von ihm vor Jahren noch überwiegend geistreiche, pointiert ironische Tweets, in denen er die Themen seiner Bücher geschickt in ein anderes Medium übersetzte, so ist seit rund drei Jahren eine Radikalisierung  zu beobachten: Viele seiner Tweets bedienen mittlerweile die Ressentiments rechtspopulistischer, teils sogar rechtsextremer Milieus; selbst vor verschwörungstheoretischen Szenarien schreckt Bolz nicht zurück.

Was ist da passiert? Warum ist es gerade bei Bolz passiert? Wie lässt sich seine Radikalisierung analysieren und deuten? Zu diesen Fragen haben Jörg Scheller und ich einen Dialog geführt. Wir rezensieren den Twitter-Account von Norbert Bolz – nachzulesen ist der auf der Seite der Pop-Zeitschrift veröffentlichte Text hier.

Update 15. März: Da die Seite der Pop-Zeitschrift zeitweise überlastet ist, kann man den Text nun auch hier abrufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s