Das Museum als Schlafsaal

19_PauseU1_s

 

‚Zwischen den Jahren‘ – diese Wendung verheißt ein Moratorium, eine Phase des Pausierens. Dazu passt ein Vortrag, den ich im Juli 2018 auf dem Symposium „Arbeit an der Pause“ im Haus der Kunst in München hielt. Kürzlich erschienen die Vorträge dieses Symposiums im Verlag Walther König. Mein Vortrag trägt den Titel „Das Museum als Schlafsaal“ – und ist eine Metaphern- und Motivgeschichte. Beginnend mit Novalis über die Futuristen bis hin zu Thomas Huber wurde das Museum immer wieder als Schlafsaal – als Ort zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Untergang und Neuanfang  – beschrieben. Das Motiv hängt mit anderen wichtigen Begriffen der Kunsttheorie zusammen, mit der ’stillen Größe‘, dem ‚interesselosen Wohlgefallen‘ oder der im 19. Jahrhundert begehrten ‚Kunstruhe‘. – Mein Vortrag ist hier nachzulesen: Ullrich_PAUSE_Symposium_AKTUELL_12_19

Comment 1

  1. Pingback: Ruhrspeak » Streifzug vom 5. Januar 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s