Konfektionierte Affekte. Trauerarbeit auf Instagram

Bildschirmfoto 2020-07-01 um 16.13.39  Bildschirmfoto 2020-07-01 um 19.09.20

Auf dem Channel „Digitale Bildkulturen“ habe ich einen zweiten Videoessay veröffentlicht. Diesmal geht es darum, ob und wie die Sozialen Medien zu einem wichtigen Ort der Gestaltung von Affekten geworden sind – vergleichbar damit, wie etwa Genremalerei des 18. Jahrhunderts als Schule der Affektgestaltung fungierte. Dabei werden auf Plattformen wie Instagram selbst bisher eher intime, nicht-öffentliche Affekte wie Trauer zum Teil sehr detailliert in Szene gesetzt. Insbesondere bei Influencern kommt es immer wieder vor, dass sie ihr Leben auch in Extremsituationen mit ihren Followern teilen und auf diese Weise zu neuen Formen der Darstellung und Verarbeitung von Affekten gelangen.

Als Textfassung ist der Essay auf den Seiten der Pop-Zeitschrift erschienen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s