Web-Gespräch mit Susanne Ristow über ihr Buch „Kulturvirologie“

Für den YouTube-Channel von „Digitale Bildkulturen“ habe ich mit der Kulturwissenschaftlerin und Künstlerin Susanne Ristow über einige Themen ihres 2021 erschienenen Buchs „Kulturvirologie. Das Prinzip Virus von Moderne bis Digitalära“ gesprochen.

Unser Ausgangspunkt ist Ristows Diagnose eines „metaphorischen Wildwuchses“, würden doch „viele der Inhalte, die heutzutage als ‚viral‘ bezeichnet werden, […] keinesfalls den Kriterien des Viralen“ entsprechen. Daraus ergeben sich folgende Fragen, denen das Gespräch gewidmet ist: Was sind die Kriterien für Viralität? Inwiefern werden diese Kriterien von Memen erfüllt? Was sind historische Vorläufer digitaler viraler (Bild)phänomene? Warum lässt sich aus heutiger Perspektive vor allem von der Fluxus-Bewegung der 1960er Jahre lernen? Warum ist gerade Yoko Ono wieder so aktuell? Von der Collage zum Mashup und Mem – ein kulturvirologisches Paradigma? – Das Gespräch ist hier verfügbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s