Kategorie: Allgemein

Gegen das Atelier

Nachdem ich im Mai 2020 in meiner Kolumne für ‚art – das Kunstmagazin‘ über Friedrich Overbeck, Daniel Buren und das Ideal ortsfester Kunst geschrieben hatte (nachzulesen hier), habe ich das Thema noch ausführlicher erforscht. Mich interessierte dabei vor allem der Topos, dass Kunst, die in einem Atelier entsteht, von vornherein schwächer sei als eine Kunst, […]

Web-Gespräch mit Susanne Ristow über ihr Buch „Kulturvirologie“

Für den YouTube-Channel von „Digitale Bildkulturen“ habe ich mit der Kulturwissenschaftlerin und Künstlerin Susanne Ristow über einige Themen ihres 2021 erschienenen Buchs „Kulturvirologie. Das Prinzip Virus von Moderne bis Digitalära“ gesprochen. Unser Ausgangspunkt ist Ristows Diagnose eines „metaphorischen Wildwuchses“, würden doch „viele der Inhalte, die heutzutage als ‚viral‘ bezeichnet werden, […] keinesfalls den Kriterien des […]

#MakartNow

Die Hamburger Kunsthalle hat ihr flächenmäßig größtes Gemälde, Hans Makarts Der Einzug Karls V. in Antwerpen (1878), zur Diskussion gestellt und innerhalb der Aktion #MakartNow Statements zu diesem Hauptwerk der Salonmalerei gesammelt, das einige Zeit abgehängt war, seit 2020 aber wieder zu sehen ist – obwohl oder gerade weil es in seiner Thematik nach heutigen Maßstäben nicht […]

„Fans – eine neue Größe im Kunstbetrieb“

Am 25. Juni 2021 hielt ich auf Einladung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) einen Online-Vortrag unter dem Titel „Fans – eine neue Größe im Kunstbetrieb“. Meine These: Seit einigen Jahren werden – forciert vor allem durch die Social Media und das Prinzip ‚Follower‘ – auch in der Bildenden Kunst Fans zu einer wichtigen Größe. Anders […]

Kunst und Markt – zwei Videos

Im Oktober 2020 wurde ich von Lena von Geyso und Franziska Meier, zwei Doktorandinnen des Promotionskollegs „Kunst, Kultur und Märkte“ der Universität Heidelberg, zur Warenästhetik von Kunst interviewt. Dabei diskutierten wir einige Phänomene des zeitgenössischen Kunstbetriebs unter den Leitbegriffen ‚Vieldeutigkeit‘, ‚Serialität‘ und ‚Partizipation‘. Diese Begriffe sind fast immer im Spiel, wenn es darum geht, Kunstobjekte zu […]

Video-Essay: Die Politisierung des Gesichts. Über Makeup-Aktivismus im Netz

Das Selfie, eine der ältesten und wichtigsten Gattungen von Bildern in den Sozialen Medien, hat sich in den letzten Jahren weiter ausdifferenziert. Dabei wird das Gesicht immer häufiger zu einem politischen Ort aufgeladen. Mit Makeup, Filtern, Frisuren und Accessoires wird es zum Botschafter für diverse gesellschaftspolitische Themen. Nahezu alle relevanten aktuellen politischen Diskurse schlagen sich […]

M+M: „Kein Freiheits- und Einheitsdenkmal“

Das in München ansässige Künstlerduo M+M hatte gemeinsam mit ANNABAU Architektur und Landschaft 2012 den Wettbewerb zum Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal gewonnen, der von der Stadt Leipzig ausgelobt worden war. Dennoch wurde der Entwurf unter dem Titel „Siebzigtausend“ nie realisiert, vielmehr entspannen sich infolge der Jury-Entscheidung lange und kontroverse Debatten, die letztlich dazu führten, dass […]

Web-Talk: Angriff von allen Seiten: Kunstfreiheit in Gefahr!?

Auf Einladung der Kulturpolitischen Gesellschaft durfte ich am 20. April 2021 zusammen mit Gerhart Baum und Ina Hartwig und moderiert von Anke von Heyl zu den aktuellen Diskursen über Kunstfreiheit Stellung beziehen. Der vollständige Mitschnitt der Veranstaltung ist nun veröffentlicht – anzuschauen hier (YouTube) und anzuhören hier (Soundcloud) oder hier (Spotify)! Mein Impulsreferat beginnt bei […]

Sebastian Jungs skeptischer Aktivismus

Der in Leipzig lebende Künstler Sebastian Jung hat in den letzten Jahren diverse Zyklen von Zeichnungen angelegt, die sich sozialen Konflikten und politischen Auseinandersetzungen widmen. Vor allem Demonstrationen begleitet Jung oft mit Block und Bleistift. Seit einem Jahr sind so nicht zuletzt die durch Corona entstandenen gesellschaftlichen Verwerfungen sein Thema, also etwa die Proteste von […]

Neue Werkformen, neue Ansprüche: Ausblicke auf die Kunstwelt der Zukunft

Dass infolge der Pandemie u.a. auch Reisen nur noch eingeschränkt möglich sind, stellt gerade für große Teile des sonst sehr reisefreudigen Kunstpublikums eine einschneidende Erfahrung dar. Was aber, wenn der aktuelle Verzicht nur einen ersten Vorgeschmack auf eine Zukunft liefert, in der es vor allem aus ökologischen Gründen nicht mehr verantwortbar sein wird, zu jeder […]