Kategorie: Allgemein

Eine neue Buchreihe: „Digitale Bildkulturen“

Der Verlag Klaus Wagenbach startet Mitte März eine neue Buchreihe, die ich zusammen mit Annekathrin Kohout in den nächsten Jahren herausgeben werde. Sie heißt „Digitale Bildkulturen“ und reagiert darauf, dass im Zuge von Digitalisierung, Smartphone-Technik und Sozialen Medien etliche neue Bildformen entstanden sind. Vor allem aber haben Bilder auch neue Funktionen und mehr Stellenwert als […]

Machen Selfies hässlich? (NZZ-Folio März 2019)

Für meine monatliche Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio habe ich mir diesmal eine Selfie-Creme angeschaut, die gleich mit zwei großen Versprechen aufwartet: Sie soll nicht nur den Teint verschönern, sondern auch vor Strahlen schützen, die das Gesicht angeblich hässlich machen, wenn man das Smartphone für ein Selfie auf sich richtet. – Wie es zu […]

Streitgespräch mit dem Künstler Tim Beeby

Für das „Kunstforum International“ habe ich mich mit Tim Beeby über sein Projekt „Unsigned Untitled Undated“ unterhalten. Bei diesem in drei verschiedenen Galerien durchgeführten Experiment konnte man ein Bild Beebys entweder kostenlos, dann aber auch unsigniert und ohne Werkstatus mitnehmen – oder aber man zahlte 1.400 Euro (oder mehr) dafür und erhielt dann eine Signatur. […]

Lest! (NZZ-Folio Februar 2019)

In meiner Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio widme ich mich diesmal einer Stofftasche aus einem Museumsshop – und der Frage, was es attraktiv macht, ein Objekt zu kaufen, das den Titel eines Buches zitiert. – Hier zum Text.

Konsum als Arbeit

Im Verlauf des letzten Jahres sprach ich bei verschiedenen Gelegenheiten über eine Veränderung in Begriff und Praxis des Konsums, die mir bisher zu wenig diskutiert erscheint. War Konsum lange Zeit mit Passivität, vor allem aber mit Verschwendung und Irrationalität assoziiert, während Produktion als etwas Aktives und als Arbeit gewürdigt wurde, so mehren sich in den […]

Der westliche Kunstbegriff im Sog des globalisierten Kunstmarkts

Am 23. Januar 2019 hielt ich im Rahmen der Deutsche Bank Stiftungsgastprofessur „Wissenschaft und Gesellschaft“ an der Goethe-Universität Frankfurt  einen Vortrag unter dem Titel „Der westliche Kunstbegriff im Sog des globalisierten Kunstmarkts“. „Die Globalisierung des Kunstmarkts hat Folgen für den Kunstbegriff und, im weiteren, für den Charakter der Kunst selbst. So zeigt sich, dass das westlich-moderne […]

Kunst in Bewegung

Für das Magazin „Halle4“ der Deichtorhallen habe ich einen Beitrag verfasst, der sich der dortigen Ausstellung „Stuttgart sichten“ von Florian Slotawa widmet. Der Künstler hat Werke aus der Staatsgalerie Stuttgart ausgewählt und nach Hamburg transportieren lassen, um sie mit besonderem Augenmerk für das ‚art handling‚ – Logistik und Transfer – zu präsentieren. Damit lenkt er, […]

Warum soll Trash teuer sein? (NZZ-Folio 12/2018)

Meine Konsum-Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio behandelt diesmal Badeschlappen von Balenciaga. Dabei interessiert mich vor allem ihr hoher Preis (bis zu EUR 650.-) und dessen psycho-sozialen Folgen: sowohl für Käufer als auch für Nicht-Käufer. – Der Text ist hier zu lesen.

Gegen den Kanon

Beim kunstpädagogischen Doppelkongress „Kunst – Geschichte – Unterricht“ hielt ich am 16. November 2018 einen Vortrag unter dem Titel „Gegen den Kanon. Neue Kunstgeschichte oder nach der Kunstgeschichte?“. Darin gehe ich von den Beobachtungen und Thesen meines Vortrags „Jenseits der Kunstgeschichte“ aus, den ich im März 2018 beim ersten Teil des Kongresses in Leipzig hielt (nachzulesen hier). Doch […]

Gender-Kettensäge (NZZ-Folio 11/2018)

In meiner Konsum-Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio widme ich mich diesmal am Beispiel eines Kinderspielzeugs dem Phänomen, dass sich Hersteller angesichts all der Erwartungen, die heutzutage von Konsumenten – vor allem in den Sozialen Medien – geäußert werden, überfordert zeigen. Mit ihren Produkten wollen sie entsprechend zu viel, vor allem zu vieles, was nicht […]