Kategorie: Allgemein

Kunst in Bewegung

Für das Magazin „Halle4“ der Deichtorhallen habe ich einen Beitrag verfasst, der sich der dortigen Ausstellung „Stuttgart sichten“ von Florian Slotawa widmet. Der Künstler hat Werke aus der Staatsgalerie Stuttgart ausgewählt und nach Hamburg transportieren lassen, um sie mit besonderem Augenmerk für das ‚art handling‚ – Logistik und Transfer – zu präsentieren. Damit lenkt er, […]

Warum soll Trash teuer sein? (NZZ-Folio 12/2018)

Meine Konsum-Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio behandelt diesmal Badeschlappen von Balenciaga. Dabei interessiert mich vor allem ihr hoher Preis (bis zu EUR 650.-) und dessen psycho-sozialen Folgen: sowohl für Käufer als auch für Nicht-Käufer. – Der Text ist hier zu lesen.

Gegen den Kanon

Beim kunstpädagogischen Doppelkongress „Kunst – Geschichte – Unterricht“ hielt ich am 16. November 2018 einen Vortrag unter dem Titel „Gegen den Kanon. Neue Kunstgeschichte oder nach der Kunstgeschichte?“. Darin gehe ich von den Beobachtungen und Thesen meines Vortrags „Jenseits der Kunstgeschichte“ aus, den ich im März 2018 beim ersten Teil des Kongresses in Leipzig hielt (nachzulesen hier). Doch […]

Gender-Kettensäge (NZZ-Folio 11/2018)

In meiner Konsum-Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio widme ich mich diesmal am Beispiel eines Kinderspielzeugs dem Phänomen, dass sich Hersteller angesichts all der Erwartungen, die heutzutage von Konsumenten – vor allem in den Sozialen Medien – geäußert werden, überfordert zeigen. Mit ihren Produkten wollen sie entsprechend zu viel, vor allem zu vieles, was nicht […]

Gegen die Instrumentalisierung des Urheberrechts

Am Museum Marta Herford fand am 14./15. September 2018 ein Symposium unter dem Titel „Wem gehören die Bilder? Wege aus dem Streit um das Urheberrecht“ statt, das ich zusammen mit Roland Nachtigäller, dem Direktor des Museums , organisierte. Wir nahmen uns vor, etliche  der Probleme zu diskutieren, die sich in den letzten Jahren vor allem […]

Zu Marina Amarals Kolorierung alter Fotografien

Für GEO habe ich über Marina Amaral und ihre Kolorierung alter Schwarz-Weiß-Fotos geschrieben, aus Anlass ihres gerade erschienenen Buches „Die Welt von Gestern in Farbe“. – Eine meiner Thesen: „Tatsächlich sind die am Computer kolorierten Bilder historisch korrekter als die originalen Schwarz-Weiß-Fotos. Amaral fügt den Fotos etwas hinzu, das sie aufgrund der Begrenztheit technischer Möglichkeiten […]

Schrecklich lustige Wohnwelten (NZZ-Folio 9/2018)

In meiner Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio mache ich mir diesmal Gedanken darüber, was es bedeutet, dass Gags und Pointen heutzutage selbst bei Möbeln anzutreffen sind. Ich erkenne darin ein für eine Wohlstandsgesellschaft typisches Statussymbol. Hier die Begründung dafür, also der (etwas missverständlich angeteaserte) Text!

Kanzelrede zu Friedrich Schleiermacher

Anlässlich des 250. Geburtstags des protestantischen Theologen Friedrich Schleiermacher veranstalten die Berliner City-Kirchen eine Reihe mit Kanzelreden. In ihnen soll jeweils ein  kritischer Blick auf die fünf Reden „Über die Religion“ geworfen werden, die Schleiermacher 1799 an die „Gebildeten unter ihren Verächtern“ gerichtet hatte. – Ich durfte am 2. September 2018 in der St. Matthäus-Kirche […]

Sentimentale Bürokraten. Beschämte Aristokraten – oder: Wer betreibt konzeptuelle Fotografie?

Für den Katalog „Fotofinish“, der aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Kunstsammlung der DZ-Bank erschienen ist, habe ich einen Beitrag über konzeptuelle Fotografie verfasst. Er ist im Folgenden komplett publiziert: Sentimentale Bürokraten. Beschämte Aristokraten – oder: Wer betreibt konzeptuelle Fotografie? Künftig werden sich Künstler, sofern es sie dann überhaupt noch gibt, von anderen Menschen darin […]