Kategorie: Allgemein

Thomas Nolden: „Ein Bild sind viele Bilder“

Viele Ausstellungen, die coronabedingt zur Zeit nicht stattfinden können, werden ins Netz verlegt, und manchmal erschließen sich dabei sogar Dimensionen eines Werks, die sonst kaum zur Geltung kämen. So hat der Maler Thomas Nolden stellvertretend für eine geplante Ausstellung ein Video gedreht, das den Prozess sichtbar macht, in dem seine Gemälde entstehen. Da das, was in […]

Verwechslungsgefahr (6): Duchamp ist sein Anwalt

Die neue Folge meiner Serie über ‚Verwechslungsgefahren‘ in der aktuellen Kunstwelt,  die im Magazin Halle 4 der Deichtorhallen Hamburg erscheint, ist Virgil Abloh gewidmet. Er ist ein Meister des Überschreitens von Grenzen – nicht nur zwischen Kunst, Mode und Design, sondern ebenso zwischen ‚high‘ and ‚low‘. Das aber ist bei ihm vor allem auch politisches […]

Kurze Geschichte des Emojis ‚😱‘

Im November 2018 hielt ich auf einem von der Universität Düsseldorf veranstalteten  Symposium über ‚Schlüsselbilder‘ einen Vortrag über Edward Munchs „Schrei“ – für mich ein Schlüsselbild hinsichtlich der Möglichkeiten von Wirkungsgeschichte eines Kunstwerks. So lässt sich an diesem Beispiel Aby Warburgs Konzept von Pathosformeln sehr gut plausibel machen und in die Gegenwart – in die […]

Düfte für die Vielfalt der Welt (NZZ-Folio, März 2020)

  In meiner Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio beschäftige ich mich in diesem Monat mit einer Veränderung in der Parfüm-Branche. Waren gerade edle Parfüms lange Zeit eher wie absolute Musik und im Singular konzipiert, so erinnern sie mittlerweile häufig an Programmmusik und tauchen im Plural auf. Doch was bedeutet dieser Wandel? – Hier meine […]

Verwechslungsgefahr (5): Die Kunstfreiheit ist kein Joker

In der neuen Folge meiner Serie über ‚Verwechslungsgefahren‘ in der aktuellen Kunstwelt, die im Magazin Halle 4 der Deichtorhallen Hamburg erscheint, gehe ich der Frage nach, warum Kunstfreiheit und Meinungsfreiheit so oft und gerne miteinander verwechselt werden. Doch warum sind beides überhaupt eigene Rechtsgüter, die in Artikel 5 des Grundgesetzes garantiert werden? Woher kommt die […]

Immersion: Eine Geschichte von Misserfolgen

An der Hochschule der bildenden Künste Hamburg (HfbK) hielt ich am 30. Januar 2020 einen Vortrag mit dem Titel „Immersion: Eine Geschichte von Misserfolgen“. Darin gehe ich von der Beobachtung aus, dass alle bisherigen Versuche der Etablierung von ‚Virtual Reality‘ und umfassender Immersion nach einer ersten Euphorie schnell an Attraktivität verloren haben. So unterschiedliche Formate […]

Mundschutz als Modeaccessoire (NZZ-Folio, Februar 2020)

In meiner Kolumne „Aus der Warenwelt“ bei NZZ-Folio geht es diesmal mit dem Mundschutz um ein Accessoire, das in manchen Teilen der Welt, vor allem in einigen asiatischen Ländern, selbstverständlich, in Europa aber noch immer nicht angekommen ist. Ich schrieb den Text, bevor der Corona-Virus die Schlagzeilen beherrschte. Aus Angst vor ihm tragen nun zwar […]

Verwechslungsgefahr (4): Followerpower

  In der neuen Folge meiner für das Magazin Halle 4 der Deichtorhallen verfassten Serie gehe ich von der Beobachtung aus, dass Repräsentanten des Kunstbetriebs sich mittlerweile nicht mehr mit Türsteherqualitäten hervortun und alles ausschließen wollen, was im Verdacht steht, ‚low‘ zu sein. Vielmehr scheint es gerade als cool zu gelten, alles – und gerade […]

Warum eine Wertethik immer eine Elitenethik ist und was sie heute so erfolgreich macht

Beim 23. Philosophicum in Lech/Vorarlberg, das sich den „Werten der Wenigen“ widmete, hielt ich am 29. September 2019 einen Vortrag, in dem ich mich, anknüpfend an mein Buch „Wahre Meisterwerte. Stilkritik einer neuen Bekenntniskultur“ (2017), mit der Karriere des Sprechens über Werte in der heutigen Gesellschaft befasste. – Da der Vortrag am Tag der österreichischen […]

Trotziges Vermächtnis

Für das Magazin Halle 4 der Deichtorhallen habe ich aus Anlass der dort gerade gezeigten Ausstellung „Baselitz – Richter – Polke – Kiefer. Die jungen Jahre der Alten Meister“ über das Medium ‚Interview‘ geschrieben, das gerade diese vier Maler immer wieder genützt und nicht unwesentlich als eigene (künstlerische) Ausdrucksform definiert haben. Im Katalog zur Ausstellung […]