Tag: martin heidegger

Die Wiederkehr der Schönheit. Über einige unangenehme Begegnungen

Am 27. Oktober 2017 hielt ich innerhalb der Tagung „Ästhetik und Rhetorik des Common Ground“ an der Universität Siegen einen Vortrag, der einige Denkfiguren und Inszenierungsstrategien der rechten Identitäten Bewegung analysiert. Diese werden dabei auch mit anderen zeitgenössischen und historischen Positionen der Philosophie und des Politaktivismus in Beziehung gesetzt. „[…] Der wohl am weitesten verbreitete […]

Vortrag „Verwandeln und vermitteln. Sozialpolitik im Museum“

Am 11. November 2016 hielt ich auf dem Symposium „Philosophie des Museums“, das im Berliner Bode-Museum stattfand, einen Vortrag unter dem Titel „Verwandeln und Vermitteln. Sozialpolitik im Museum“. Darin widme ich mich in einem ersten – historischen – Teil der Frage, warum es (gerade) für Museen zu einer Aufgabe werden konnte, Kunst zu vermitteln. Im weiteren geht es […]

SWR2-Essay: Werte als Konsumartikel

         Allegorien einst und Produkte heute – jeweils geht es um die Verkörperung von Werten – hier ‚caritas‘ und ‚charity‘ im Vergleich (links: Lucas Cranach: Caritas (1537); rechts: ChariTea (2009ff.) Im SWR2 wurde am 18. April 2016 mein Essay „Werte als Konsumartikel. Prägt das Marketing unseren Umgang mit Idealen?“ gesendet – nachzuhören und nachzulesen […]

Vortrag „Konsum als Design“ beim Symposium „Kann Design die Gesellschaft verändern?“ (19. September 2015)

Beim Symposium „Kann Design die Gesellschaft verändern“ hielt Wolfgang Ullrich einen Vortrag unter dem Titel „Konsum als Design“. ‚Was bleibet aber, stiften die Dichter‘. So heißt es bei Hölderlin – und man könnte anfügen: „Was sich verändert, stiften die Designer“. Aber ganz so einfach ist es nicht. Vielmehr sind die Gemeinsamkeiten zwischen Dichtern und Designern […]